Rohrbruch – Was tun?

Manchmal kommt es vor, dass ein Hausanschluss oder eine Versorgungsleitung in der Straße defekt ist. Ursachen gibt es viele, am häufigsten sind Korrosion oder mechanische Überlastungen durch thermische Spannungen im Boden zu nennen.

Viele alte Häuser in unserer Region sind vor dem 2. Weltkrieg gebaut worden und vielfach sind die Hausanschlüsse aus Blei oder verzinktem Eisen hergestellt. Über die Jahre sind diese alten Anschlüsse reparaturanfällig geworden und sollten bei Gelegenheit erneuert werden.

Die Hauptleitungen sind insbesondere in den alten Ortskernen noch vorhanden, aber in den letzten 20 Jahren großenteils erneuert. Wo noch nicht eine neue Leitung im Zusammenhang mit Kanal- und Straßenbau verlegt worden ist, kann es zu einem Rohrbruch kommen. Dann tritt an der Schadstelle, wie auch beim Hausanschluss, Wasser aus dem Boden. Gut wäre, wenn es jemand bemerkt und unsere Hotline 05681-9889-0 anruft. Wir kümmern uns dann darum.

Aber auch auf unseren Fernleitungen kann es Rohrbrüche geben. Wir haben zur Kontrolle unser Versorgungsgebiet in Sektoren aufgeteilt. Jeder Sektor wird mit einem Wasserzähler, an den ein Data-Logger angeschlossen ist, kontrolliert. Wenn ein Grenzwert im Zufluss überschritten wird, sehen wir das Alarmsignal und beginnen mit der Suche nach Wasseraustritt auf der Strecke. Sodann rufen wir unsere Vertragsfirmen an und mit deren speziell ausgerüsteten Maschinen und Fahrzeugen öffnen wir den Boden und reparieren den Bruch mit einer Dichtschelle. In der Regel haben wir ein solches Problem innerhalb von 3 Stunden im Griff. Danach wird die Baugrube verfüllt und die Oberfläche wiederhergestellt.

Nicht so schön ist es, wenn eine solche Havarie an Sonn- oder Feiertagen stattfindet. Aber wir stehen immer bereit, denn üblicherweise melden sich diese Unannehmlichkeiten nicht an.